Rückbau Beedenbostel - Höfer

Über die Gebirgsbahn und die Kaliberge bei Wunstorf ins Tal der Lachte
Benutzeravatar
ossi

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von ossi » Di 23. Okt 2007, 13:40

Quelle: CZ online

Der letzte Zug ist längst abgefahren

An manchen Stellen sind Schienen und Schwellen kaum noch zu erkennen, ein Zug fuhr hier schon lange nicht mehr. Einst rollten Kali und Steinsalz über die Strecke, auch Personenzüge verkehrten hier. Jetzt soll die Eisenbahnstrecke zwischen Höfer und Beedenbostel verschwinden, auf der am 22. Juli 1912 der Betrieb aufgenommen worden war.

HÖFER. Der Prellbock ist kaum noch zu erkennen, hinter der Weiche, ein paar Meter weiter, wachsen Bäume aus dem Gleisbett. Es ist Jahre her, dass der letzte Zug über die Schienen rollte, spätestens Anfang nächsten Jahres soll die Stichstrecke der Osthannoverschen Eisenbahnen AG (OHE) zwischen Höfer und Beedenbostel verschwinden. Zurzeit läuft das notwendige Planfeststellungsverfahren, nach der so genannten Entwidmung gut 95 Jahre nach dem Bau der Eisenbahn, soll der Rückbau erfolgen.

Ein Generalunternehmer werde Schienen und Schwellen zwischen dem Tor des ehemaligen Kali- und Steinsalzbergwerkes Mariaglück und dem Bahnhof in Beedenbostel demontieren, sagte OHE-Vorstandssprecher Jens Jahnke. Der Abtransport werde auf der Straße erfolgen, das Unternehmen müsse die ordnungsgemäße Entsorgung des Materials nachweisen.

Knapp 5,6 Kilometer lang ist die Strecke, gebaut worden war sie, weil in Höfer und auf der Habighorster Höhe Salz gefördert wurde. Die Verbindung zwischen Höfer und der Habighorster Höhe wurde schon vor vielen Jahren abgebaut, die Trasse ist noch schwach zu erkennen.

Während des Krieges war zwischen Höfer und der Munitionsanstalt am Aschenberg ein Stichgleis in Betrieb. In einem getarnten Bahnhof am Ende wurden Rohstoffe ent- und Munition verladen. Der Personenverkehr zwischen Höfer und Beedenbostel endete bereits 1955, heute gibt es in Höfer nur noch die Straße „Am Bahnhof“. Die Salzförderung in Höfer wurde 1977 eingestellt, doch schon vorher war der Abtransport auf die Straße verlagert worden. Vor etlichen Jahren wurden in Höfer noch einmal Kartoffeln auf Eisenbahnwaggons verladen, zum Schluss nutzte die OHE die Anlage zum Abstellen von Güterwaggons.

Da die OHE auch in kommunaler Trägerschaft sei, habe das Unternehmen alle Gesellschafter angeschrieben und gefragt, ob Interesse an der freiwerdenden Trasse bestehe. Gemeldet habe sich niemand. Sei das Gleis abgebaut, werde die OHE auf die Anlieger zugehen, denn immerhin gehe es um rund sechs Hektar, sagte Jahnke. Einschließlich der Einschnitte und Böschungen sei die Trasse durchschnittlich zehn Meter breit.
Denkbar sei auch, dass die Flächen nicht von der Landwirtschaft unter den Pflug genommen, sondern für Ausgleichsmaßnahmen genutzt werden.

Jahnke erinnerte sich, dass beim Rückbau der OHE-Strecke zwischen Soltau und Neuenkirchen, auf der der Verkehr schon 1985 eingestellt worden war, von der Naturschutzbehörde durchgesetzt wurde, dass ein Teilstück unberührt blieb, weil sich hier inzwischen ein Biotop eingestellt hatte.
Den Zeitpunkt der Demontage hat die OHE nicht schlecht gewählt, bei der boomenden Stahlkonjunktur werden sich für die rostigen Schienen Abnehmer finden.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 274
Registriert: Mi 20. Apr 2005, 11:39

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von StefanK » Do 25. Okt 2007, 16:40

Hat jemand die letzten Reste per Foto festgehalten?

Benutzeravatar
KSR
Beiträge: 1228
Registriert: Di 22. Mär 2005, 23:11

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von KSR » Do 25. Okt 2007, 23:38

Haben _wir_ ;-)

Es gab mal einen Tröger-Inspektionsgang über die Strecke - und wenn ich nicht immer irgendwas renovieren müßte, könnte ich endlich auch die Bilder mal fertigmachen...

Klaus

Benutzeravatar
Motomittag
Beiträge: 1061
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 22:53

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von Motomittag » Do 3. Jul 2008, 16:36

@KSR : bist du jetzt fertig mit renovieren?
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!

Benutzeravatar
steviewde

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von steviewde » Sa 5. Jul 2008, 23:26

....

[Dieser Beitrag wurde am 17.05.2010 - 08:56 von steviewde aktualisiert]

Benutzeravatar
KSR
Beiträge: 1228
Registriert: Di 22. Mär 2005, 23:11

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von KSR » Di 15. Jul 2008, 02:26

motomittag hat geschrieben:@KSR : bist du jetzt fertig mit renovieren?

So langsam.... und nach dem Aufbau von 2 Wohnungen und 3 Rechnern habe ich ja auch langsam die Schn*** voll und werde mich nun wieder den wahren und wichtigen Dingen widmen...


ps: Du hast doch damals auch Bilder gemacht ;)

Klaus

Benutzeravatar
Motomittag
Beiträge: 1061
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 22:53

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von Motomittag » Mi 16. Jul 2008, 00:27

Wer suchet, der ....! ?|
>>Klick
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!

Benutzeravatar
Vr1

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von Vr1 » So 9. Mai 2010, 12:59

Im "Bilderrätsel" hat meine Anfrage ja nicht so großen Anklang gefunden.
Hier ist das Thema wohl besser zu Hause.
Wie sieht's denn jetzt mit dem Rückbau aus?
delegatic hat geschrieben:Geht jetzt im Frühjahr los.
Müsste ja schon recht weit vorangeschritten sein.
Gibt es Bilder?

Ade
Max

Benutzeravatar
Streckenlaeufer
Beiträge: 888
Registriert: Di 22. Mär 2005, 23:42

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von Streckenlaeufer » So 23. Mai 2010, 22:06

Also wenn der Abbau der Gleisanlagen so schnell geht wie bisher, brauchen wir uns keine gedanken darüber zu machen wann die Strecke abgebaut ist.
Soweit ich das sehen konnte ist da noch nix passiert.


Gruß der Streckenlaeufer

Benutzeravatar
paladin
Beiträge: 102
Registriert: Do 14. Jul 2005, 21:04

Rückbau Beedenbostel - Höfer

Ungelesener Beitrag von paladin » Do 8. Jul 2010, 02:31

am 07.07.10 sind die Schienen am Bahnübergang bei Beedenbostel entfernt worden. Die Straße ist neu geteert.
mit freundlichen Grüßen aus Hankensbüttel ! paladin

Antworten

Zurück zu „OHE - Strecken innerhalb und außerhalb des Stammnetzes“